Der vierte Tag

Viel Bewegung, aber auch reichlich Denksport war heute gefragt. Nach der Präsentation des winzigsten Tagesplanes aller Zeiten und des witzigsten Tageseinstieges schlechthin, ging es für alle in den Wald. Wir wurden zu Dinos und Paläontologen, flitzten die Böschung rauf und runter, um möglichst viele Punkte zu erzielen.

 

Nach der Mittagspause mit Erholung für alle wurde es wirtschaftlich: Das Umsatzsteuerkarussel forderte von Groß und Klein viel Ausdauer, denn es ging erstaunlich sportlich zu. Fünf Ressourcen mussten in bestimmten Zusammenstellungen erhandelt und dann zur Spielleitung gebracht werden, um ein weiteres Level des Spieles zu schaffen.

Bei Let´s Dance riss der sportliche Tag nicht ab: Wie schon in den letzten Jahren immer wieder gern gemacht, wurden Choreografien einstudiert und nach einem Training unter Hochdruck dem gespannten Publikum präsentiert. Es gab Choreos aus den 20er Jahren, aber auch aus den 2010ern. Um die verschiedenen Elemente zu verbinden, wurde durch den Arbeitskreis eine Zeitreise mit dem magischen Baumhaus vorbereitet. Let´s Dance war – wie immer – nicht nur ein großer Gegensatz zu unseren übrigen Spielen und Shows, sondern auch ein besonders kreatives Highlight.

In den Abendrunden beschäftigen wir uns mit der Welt der Wunder und haben uns heute genauer die Gerechtigkeit angesehen. Wie könnte die Welt gerechter werden? Und was tun wir für die gerechtere Welt?

Morgen früh starten wir mit der Morgenandacht schon um 7:30 Uhr und die Ferienfreizeitmüdigkeit setzt ein, darum ist der Tag für viele mit einem Ablaufdatum verbunden.